Pro Pflege:

Pflege erfordert lebenslanges Lernen

Bildungs-Institut für Pflegeberufe

Wir bieten in Soest und in Hamm folgende Ausbildungen und Weiterbildungen an:

  • Die staatlich anerkannte dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann.
  • Die einjährige Ausbildung in der Pflegeassistenz bzw. Pflegehilfe.
  • Zertifizierte Weiterbildungen für ambulante oder stationäre Einrichtungen, für Fachkräfte oder Interessierte.

Warum Sie uns wählen sollten

  • Wir sind ein engagiertes Team aus Lehrkräften und nebenberuflichen Fachleuten.
  • Wir legen großen Wert auf eine freundliche Atmosphäre sowie Toleranz, Unterstützung und soziale Kompetenz untereinander.
  • Unser Unterricht ist auf dem neuesten Stand nach den Richtlinien des Landes NRW.
  • Wir haben Ausbildungserfahrung als Verantwortliche in der Pflegeausbildung seit mehr als 100 Jahren.
  • Bus oder Bahnhof sind fußläufig entfernt.
  • Wir unterstützen die Auszubildenden intensiv durch unser Kursleitungs-Prinzip.
  • Wir bieten in jedem Theorieblock ein 45 minütiges Workout zur Förderung der persönlichen Gesunderhaltung und Prävention
  • Wir verzahnen Theorie und Praxis eng.
  • Wir pflegen Kooperationen und enge Absprachen mit den Praxisanleiter*innen.
  • Wir bieten auch Interessierten einen Ausbildungsplatz an, die bereits unterschiedlichste Erfahrungen in ihrem beruflichen und privatem Leben zurückgreifen können und die in der Ausbildung zur Pflegefachkraft eine Weiterentwicklungsmöglichkeit für sich entdecken möchten. Diese sog. "Umschüler*innen" werden durch die Arbeitsagentur bzw. durch das Jobcenter gefördert. Dies ist uns möglich durch die erfolgreiche Rezertifizierung nach der "Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung" (AZAV).

Lernen mit Unterstützung digitaler Medien

Nach und nach bauen wir unsere Arbeit mit digitalen Medien zur Lehr- und Lernunterstützung aus.

  • Sie werden zukünftig zu Beginn der Ausbildung mit einem Endgerät (Tablett/Laptop) ausgestattet werden. Die Geräte verbleiben über die komplette Ausbildungszeit bei Ihnen und werden auch mit nach Hause genommen.
  • Digitale Medien nutzen Sie im Unterricht zur Vertiefung und Bearbeitung von Lerninhalten.
  • Mit Hilfe einer speziellen Lernplattform können Sie die bereits erlernten Inhalte und Kompetenzen über die gesamte Dauer der Ausbildung immer wieder abrufen. Das hilft dem Training und der Vorbereitung auf Überprüfungen oder letztlich auf das schriftliche und mündliche Examen.
  • Über diese intensivere Nutzung digitaler Medien, innerhalb und außerhalb des Unterrichtes, wird der generelle Umgang mit diesen erprobt und geübt werden.
  • So erlernen Sie einen adäquaten Umgang und die Fähigkeit der Nutzung von digitalen Medien im Pflegeberuf.

Persönliche Gesunderhaltung und Prävention

Heben und Tragen, Lagern oder Mobilisieren, Unterstützung bei der Körperpflege oder den Ausscheidungen - professionelle Pflege bedeutet in den täglichen Arbeiten kontinuierlich auch körperlichen Belastungen. Besonders der Rücken- und Wirbelsäulenbereich kann im Zuge dessen schnell in Mitleidenschaft gezogen werden.

Studien belegen zudem darin einen der Gründe für Fluktuation in Pflegeberufen. Kinästhetische bzw. rückenschonende Arbeitsweisen sollten daher automatisiert im alltäglichen Geschehen integriert sein.

Im Rahmen der generalistischen Ausbildung bieten wir zur Förderung der persönlichen Gesunderhaltung und Prävention ein gezieltes Programm Rücken-und Wirbelsäulengymnastik an. In jedem Theorieblock ist alle 14 Tage ein 45 minütiger Workout integriert. Damit wird die Rückenmuskulatur gestärkt und die Haltung verbessert durch spezifische gymnastische Übungen. Das Work-Out wird von erfahrenen Trainer*innen unter anderem von der Sporthochschule Köln begleitet und durchgeführt.

Was uns wichtig ist

Die Ausbildung wird Sie dazu befähigen, die in der Praxis an Sie herangetragenen beruflichen Anforderungen, sowohl gegenwärtig als auch zukünftig, zu bewältigen.

Die in der Theorie angewandten selbstgesteuerten Lehr- und Lernmethoden tragen dazu bei, Ihre individuelle Persönlichkeitsentwicklung und Ihre Möglichkeit der eigenständigen Wissensaneignung zu fördern.

Eine individuell unterstützende und personenbezogene Begleitung der Auszubildenden im Rahmen unseres Kursleitungs-Systems stellt diesen Anspruch an die Ausbildung sicher. 

Zertifizierungen

Das Bildungs-Institut für Pflegeberufe – mit seinen Standorten in Hamm und in Soest - ist zertifiziert für Maßnahmen der Ausbildung und der beruflichen Weiterbildung im Bereich Pflege und Betreuung nach DIN EN ISO 9001:2015 (zertifiziertes Managementsystem, Zertifikat- Registrier-Nr.: 191205Q).

Das Bildungs-Institut ist zugelassener Träger für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung nach dem 4. Abschnitt des 3. Kapitels des SGB III nach dem Recht der Arbeitsförderung (Registrier-Nr.: AZAV T 191205).

Das Team des Bildungs-Instituts für Pflegeberufe der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen besteht zum einen aus Lehrkräften für Gesundheits- und Pflegeberufe sowie aus einem großen Pool an nebenberuflichen Fachdozentinnen und Fachdozenten, die mit ihren Expertisen ebenfalls zur Qualität der Ausbildung beitragen.

Wir sind als Lehrkräfte für Sie da

Luise Finken

Luise Finken
Pflegelehrerin, Krankenschwester

Bogdan Labanski

Bogdan Labanski
Dipl. Pädagoge, Dipl. Gerontologe

Jennifer Monser

Jennifer Monser
Berufspädagogin für Gesundheitsberufe M.A.
Gesundheits- und Krankenpflegerin

Andrea Wiemann

Andrea Wiemann
Berufspädagogin für Gesundheitsberufe M.A.
Gesundheits- und Krankenpflegerin

Mahmut Tabrizi

Mahmut Tabrizi
Pädagogischer Mitarbeiter

Wir sind in der Verwaltung für Sie da

Sandra Straub

Sandra Straub
Verwaltung in Soest

Cornelia Albersmeier

Cornelia Albersmeier
Verwaltung in Hamm

Wir sind als nebenberufliche Fachdozentinnen und Fachdozenten für Sie da

Die hauptamtlichen Lehrkräfte werden an beiden Standorten – in Soest und in Hamm - von einer Vielzahl an Fachdozentinnen und Fachdozenten unterstützt.
Einige stellen wir Ihnen vor.

Dr. Nicole Klutky

Dr. Nicole Klutky
Diplom-Psychologin

Dr. Jörg Demmig

Dr. Jörg Demmig
Jurist

Beate Rüther

Beate Rüther
Dipl. Sozialwissenschaftlerin

Pflege erfordert lebenslanges Lernen

Bildungs-Institut für Pflegeberufe
Feldmühlenweg 23
59494 Soest

Bildungs-Institut für Pflegeberufe
Haus Caldenhof
Caldenhof 28
59063 Hamm

Soziale Medien