Zu den einzelnen Veranstaltungen können Sie sich mit Hilfe unseres Anmeldeformulars innerhalb der Rubrik "Anmeldung" anmelden.
Anmeldungen per Fax oder e-Mail sind ebenfalls möglich.
Bitte geben Sie stets Ihren Namen, Adresse und die Veranstaltungsnummer an.

Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.
Angela Wieneke 
Feldmühlenweg 19 
59494 Soest 
Tel.: 02921 371-204 
Fax: 02921 371-236 
e-Mail: wieneke@frauenhilfe-westfalen.de

 

Übersicht AGB  
   
AGB der Erwachsenen- und Familienbildung
der Ev. Frauenhilfe in Westfalen e.V.
lesen
AGB zu den Bildungsreisen lesen

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Erwachsenen- und Familienbildung
der Ev. Frauenhilfe in Westfalen e.V.

? 1 Geltungsbereich

Ausk?nfte und Beratungen ?ber unsere Veranstaltungen und Leistungen sowie deren Buchung werden auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Gesch?ftsbedingungen erbracht.

? 2 Leistungen

  1. Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. f?hrt Angebote im Rahmen der Erwachsenen- und Familienbildung durch.
  2. Die Leistungen der Veranstaltungen ergeben sich aus dem jeweiligen Veranstaltungsprogramm.
  3. Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. verpflichtet sich nur zur Durchf?hrung der gebuchten Veranstaltung entsprechend dem jeweiligen Veranstaltungsprogramm. Eine weitergehende Verpflichtung, wie zum Beispiel die Erzielung eines konkreten Lern- bzw. Pr?fungserfolges, besteht nicht.

? 3 Teilnahmebedingungen

  1. Die Veranstaltungen der Erwachsenen- und Familienbildung der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. sind f?r alle Menschen offen.
  2. Die Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen kann jedoch die Erf?llung veranstaltungsspezifischer Teilnahmevoraussetzungen wie z.B. besondere Qualifikationen, spezifische Zielgruppenzugeh?rigkeit, Geschlecht etc. voraussetzen, sofern dies aus sachlichen Gr?nden erforderlich ist. Diese besonderen Teilnahmevoraussetzungen sind im jeweiligen Veranstaltungsprogramm ausdr?cklich genannt. Erf?llen die Teilnehmenden diese Voraussetzungen nicht, k?nnen sie an der Veranstaltung nicht teilnehmen.
  3. Die Teilnehmenden sind verpflichtet, sich in die f?r die F?rderung nach dem Weiterbildungsgesetz notwendigen Anwesenheitslisten der Veranstaltung mit allen geforderten Angaben richtig und vollst?ndig einzutragen.
     

? 4 Tagungskosten

Die Tagungskosten (Komplettpreis mit Kost Logis) bzw. Seminargeb?hren (ohne Kost & Logis) der jeweiligen Veranstaltungen sind im Halbjahrs- und Jahresprogramm, in den Einzelausschreibungen (Flyer) und auf der Homepage der Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. (www.frauenhilfe-westfalen.de) angegeben.

? 5 Anmeldung

  1. Die Anmeldungen haben schriftlich zu erfolgen und werden in der zeitlichen Reihenfolge des Eingangs bei der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. ber?cksichtigt. Mit der Anmeldung kommt der Vertrag zustande. Eine Anmeldebest?tigung erfolgt nicht.
    Bei Nichtzustandekommen einer Veranstaltung werden die angemeldeten Personen benachrichtigt.
  2. Sollte eine Veranstaltung zum Zeitpunkt der Anmeldung bereits ausgebucht sein, werden die Teilnehmenden auf einer Warteliste vorgemerkt.
    Die Reihenfolge auf dieser Warteliste erfolgt nach dem zeitlichen Eingang der Anmeldung. Die angemeldeten Personen, die auf der Warteliste stehen, werden dar?ber benachrichtigt.

? 6 Zahlung

  1. Die Tagungskosten bzw. Seminargeb?hren der jeweiligen Veranstaltung sind vor Veranstaltungsbeginn auf das angegebene Konto der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. unter Angabe der Rechnungsnummer als Verwendungszweck zu ?berweisen.
  2. F?r einzelne Veranstaltungen gelten besondere Zahlungsbedingungen, die in dem jeweiligen Veranstaltungsprogramm ausdr?cklich genannt sind.

? 7 R?cktritt der Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.

Die Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V. ist berechtigt, im Einzelfall von der Durchf?hrung einer Veranstaltung zur?ckzutreten, wenn die notwendige Mindest-Teilnehmenden-Zahl nicht erreicht worden ist oder in F?llen, die eine Durchf?hrung der Veranstaltung aus wichtigen Gr?nden unm?glich machen (z.B. eine kurzfristige Erkrankung der Dozentin). In diesem Fall werden bereits ?berwiesene Veranstaltungsentgelte (Tagungskosten bzw. Seminargeb?hren) vollst?ndig erstattet.
Weitere Anspr?che stehen den Teilnehmenden nicht zu.

? 8 R?cktritt der Teilnehmenden

  1. Die Teilnehmenden sind berechtigt, bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung von dem Vertrag zur?ckzutreten. Der R?cktritt (Abmeldung) ist schriftlich zu erkl?ren.
  2. Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung. Bei kurzfristigen Absagen werden Ausfallgeb?hren erhoben. Bis zu 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn betr?gt die Ausfallgeb?hr 50 % der angegebenen Kosten, bei Abmeldung am Veranstaltungstag 100 %.
  3. Soweit die Teilnehmende ohne vorherigen, schriftlichen R?cktritt (Abmeldung) an einer Veranstaltung nicht teilnimmt, steht ihr kein Anspruch auf Erstattung des bereits ?berwiesenen Veranstaltungsentgelt (Tagungskosten bzw. Seminargeb?hren) zu.
  4. F?r einzelne Veranstaltungen gelten besondere R?cktrittsbedingungen, die in dem jeweiligen Veranstaltungsprogramm ausdr?cklich genannt sind.
  5. Das gesetzliche Widerrufsrecht wird durch diese Regelung zum R?cktritt der Teilnehmenden nicht ber?hrt und gilt vorrangig.
     

? 9 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht:
Teilnehmende haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angaben von Gr?nden diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist betr?gt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses (Anmeldung). Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung ?ber die Aus?bung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Um Ihr Widerrufsrecht aus zu ?ben, m?ssen Sie uns:
Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.
Feldm?hlenweg 19, 59494 Soest, E-Mail: info@frauenhilfe-westfalen.de, Telefon: 02921 371-230, Telefax: 02921 371236
mittels einer eindeutigen Erkl?rung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) ?ber Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Folgen des Widerrufs:
Wenn Sie diesen Vertrag wirksam widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverz?glich und sp?testens binnen 14 Tagen ab dem Tag zur?ckzuzahlen, an dem die Mitteilung ?ber Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. F?r diese R?ckzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der urspr?nglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdr?cklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser R?ckzahlung Entgelte berechnet.
Ende der Widerrufsbelehrung

? 10 Haftung der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V.

Die Haftung der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. f?r Sch?den insbesondere an den von den Teilnehmenden in die Veranstaltungsst?tte eingebrachten Gegenst?nden ist auf Vorsatz und grobe Fahrl?ssigkeit beschr?nkt. Dies gilt nicht bei der Verletzung von Leben, K?rper oder der Gesundheit.

? 11 Teilnahmebescheinigung

Die Teilnehmenden erhalten von der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. auf Wunsch eine Teilnahmebest?tigung ?ber ihre erfolgte Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung.

? 12 Datenschutz

Die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten der Teilnehmenden findet ausschlie?lich gem?? DSG-EKD, EU-DSGVO, Bundesdatenschutzgesetz (BDSG ? neu) und der ?brigen gesetzlichen Vorschriften statt. Die bei der Anmeldung erhobenen pers?nlichen Daten werden zur Durchf?hrung vorvertraglicher Ma?nahmen und zur Vertragserf?llung (? 6 Absatz 5 DSGEKD 2018) verwendet. Die Bestandsdaten wie Vorname, Name, Stra?e, Nummer, PLZ, Ort, werden f?r den Vertragsabschluss ben?tigt. Ohne die Angaben kann kein Vertrag geschlossen werden. F?r die Abfrage der Kontaktdaten (Telefon-Nr., E-Mail) liegt unser berechtigtes Interesse (? 6 Absatz 8 DSG-EKD 2018) vor, damit wir Sie bei Veranstaltungs?nderungen unmittelbar kontaktieren zu k?nnen. Liegen uns diese Daten nicht vor, k?nnen wir Sie ggf. nicht rechtzeitig ?ber m?gliche ?nderungen informieren.
S?mtliche von Ihnen bereitgestellten Daten werden elektronisch erfasst, verarbeitet und gespeichert. Die Daten sind f?r die Veranstaltungsdurchf?hrung und -abwicklung in Datenbanken und Anwendungen gespeichert. Zugriff haben lediglich die in den Prozess involvierten Mitarbeitenden, Dozenten und unsere IT-Abteilung.
Die Nichtangabe von freiwilligen Daten hat keine Auswirkungen. Unsere Veranstaltungen werden ?ffentlich gef?rdert. F?r die Inanspruchnahme der F?rderung ist die Erhebung von Daten ?ber Teilnehmenden-Listen mit Pflichtangaben f?r die f?rdernde Stelle notwendig. Diese Listen m?ssen f?r die Auszahlung der Zusch?sse an die ?ffentliche Stelle, z. B. den Regierungsbezirk, weitergeleitet werden.
Eine L?schung der Daten erfolgt unter Ber?cksichtigung der aktuell gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, nach Ablauf der Frist stets zu Anfang des Folgejahres. Hat der/ die Teilnehmende der Verwendung der jeweiligen Bestands- und Kontaktdaten f?r die Zusendung von aktuellen Informationen zu Veranstaltungen zugestimmt, bleiben diese Daten im Verteiler. Diese Einwilligung kann jederzeit per Mail an info@frauenhilfe-westfalen.de widerrufen werden.

? 13 Schlussbestimmungen

  1. Soweit die gesetzlichen Regelungen nicht entgegenstehen, ist Erf?llungs- und Zahlungsort des Vertrages der Gesch?ftssitz der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. in Soest.
  2. Die etwaige Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser Allgemeinen Gesch?ftsbedingungen l?sst die Wirksamkeit der ?brigen Bestimmungen unber?hrt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten wirtschaftlichen Regelung am n?chsten kommt, die die Parteien, h?tten sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt, getroffen h?tten. Im ?brigen gelten die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften.

Revisionstand: Oktober 2018


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Allgemeine Gesch?ftsbedingungen zu den Reisen der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V.

Anmeldung und Zahlung
Die Anmeldung muss schriftlich mit Angabe der Veranstaltungsnummer unter Verwendung des vorbereiteten Anmeldeabschnittes in der Einzelausschreibung erfolgen. F?r eine rechtsverbindliche Anmeldung ben?tigen wir den unterschriebenen Anmeldeabschnitt? per Post, als Fax oder als Mail-Anhang.
Eine Online-Anmeldung ?ber unsere Webseite (www.reise-frauenhilfe.de) gilt lediglich als Reservierung.

Au?erdem muss die in der Ausschreibung genannte Anzahlung geleistet und auf das angegebene Konto der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. unter Angabe der Veranstaltungsnummer als Verwendungszweck ?berwiesen werden.?
Nach Anmeldeschluss f?r die Reise versenden wir eine Anmeldebest?tigung an jene, die sich schriftlich angemeldet und die Anzahlung geleistet haben.
Damit ist der Reisevertrag rechtsverbindlich zustande gekommen.
Ma?geblich f?r den Inhalt des Vertrages sind allein die Ausschreibung der Veranstaltung, die vorliegenden Teilnahmebedingungen und die schriftliche Anmeldebest?tigung. Sonderw?nsche, Anmeldungen unter bestimmten Bedingungen und m?ndliche Nebenabreden sind nur mit unserer schriftlichen Best?tigung g?ltig.

Sechs Wochen vor der Reise wird die Restzahlung f?llig. Sie erhalten von uns eine Rechnung in H?he der aufgrund der Anmeldezahlen g?ltigen Staffelungskosten, die in der Ausschreibung benannt ist.

Wir behalten uns vor, Teilnehmende, die ihrer Zahlungsverpflichtung nicht rechtzeitig nachkommen, von der Teilnahme an der Reise auszuschlie?en.

Preis?nderung
Wir sind berechtigt, bei bestimmten Voraussetzungen eine nachtr?gliche Preis?nderung vorzunehmen, sofern zwischen der Anmeldung und dem vertraglich vorgesehenen Beginn der Veranstaltung mehr als 4 Monate liegen. Solche Voraussetzungen sind z.B. Erh?hung von Bef?rderungstarifen, Wechselkurs?nderungen und Leistungs?nderungen aufgrund h?herer Gewalt. ?ber nachtr?gliche Preis?nderungen informieren wir Sie unverz?glich. Im Falle einer Erh?hung um mehr als 5% sind Sie berechtigt, innerhalb von 10 Tagen ohne jede Zahlung vom Vertrag zur?ckzutreten.
Eine nachtr?gliche Preis?nderung ist nur bis zu 20 Tagen vor Veranstaltungsbeginn m?glich.

Konzept und Programm
Unsere Reisen sind als eine spezielle Form der Studienreisen vor allem auf die Wissensvermittlung ausgerichtet und daher weder Erholungs-, noch Luxusreisen. Das endg?ltige Reiseprogramm einschlie?lich aller politischen Bildungsinhalte und Begegnungen wird in der Regel sp?testens beim Vortreffen an die Teilnehmenden verteilt; ?nderungen des Programms insbesondere hinsichtlich der vorgesehenen Gespr?che bleiben trotz sorgf?ltiger Vorbereitung ausdr?cklich vorbehalten, da wir nicht in allen F?llen f?r deren Zustandekommen garantieren k?nnen.

Teilnahmezahl
Wenn die in der Ausschreibung genannte und der Reisekalkulation zugrunde liegende Mindestteilnahmezahl nicht 60 Tage vor Reisebeginn erreicht ist, k?nnen wir die Reise absagen. Bereits geleistete Anzahlungen werden vollst?ndig erstattet. Dar?ber hinaus ?bernehmen wir keinerlei Verpflichtungen und leisten keine weiteren Erstattungen.

R?cktritt des Kunden, Ersatzperson
Sie k?nnen jederzeit vor Beginn der Reise zur?cktreten. Der R?cktritt muss schriftlich erkl?rt werden. Ma?gebend f?r den R?cktrittszeitpunkt ist der Eingang der R?cktrittserkl?rung bei uns.
Treten Sie vom Vertrag zur?ck, machen wir folgenden pauschalen Ersatzanspruch geltend:

Bis 90 Tage vor Reiseantritt ? 25,00
Ab 89. bis 60. Tag vor Reiseantritt 10% des Reisepreises (jedoch mindestens ? 25,00).
Ab 59. bis 45. Tag vor Reiseantritt 20% des Reisepreises.
Ab 44. bis 30. Tag vor Reiseantritt 30% des Reisepreises.
Ab 29. bis 15. Tag vor Reiseantritt 50% des Reisepreises.
Ab 14. Tag vor Reiseantritt 70% des Reisepreises.
Am Tag der Abreise oder bei Nichtantritt (no-show) 90% des Reisepreises.

Wir k?nnen weitergehende Forderungen stellen, wenn unser Schaden nachweisbar die oben genannten Pauschalbetr?ge ?bersteigt.

Lassen Sie sich mit unserer Zustimmung durch eine geeignete Ersatzperson vertreten, so berechnen wir eine Bearbeitungsgeb?hr von 15,? ? sowie eventuelle zus?tzliche Geb?hren z.B. f?r Visa oder f?r Namens?nderungen bei Fluglinien.

Das gesetzliche Widerrufsrecht wird durch diese Regelung zum R?cktritt der Teilnehmenden nicht ber?hrt und gilt vorrangig.

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht: Teilnehmende haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angaben von Gr?nden diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist betr?gt 14 Tage ab dem Tag unserer Anmeldebest?tigung .
Um Ihr Widerrufsrecht aus zu ?ben, m?ssen Sie uns:

Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.
Feldm?hlenweg 19, 59494 Soest,
E-Mail: info@frauenhilfe-westfalen.de, Telefon: 02921 371-230, Telefax: 02921 371236

mittels einer eindeutigen Erkl?rung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) ?ber Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung ?ber die Aus?bung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag wirksam widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverz?glich und sp?testens binnen 14 Tagen ab dem Tag zur?ckzuzahlen, an dem die Mitteilung ?ber Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. F?r diese R?ckzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der urspr?nglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdr?cklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser R?ckzahlung Entgelte berechnet.
Ende der Widerrufsbelehrung

Versicherungen
Reiser?cktrittsversicherungen (mit Selbstbehalt) bieten wir f?r ausl?ndische Reisen zum Selbstkostenpreis gemeinsam mit dem Abschluss der Reise an.
Den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung empfehlen wir bei Auslandsreisen dringend. Je nach Reiseziel raten wir zu fr?hzeitiger Konsultation des Hausarztes.
Weitere Versicherungen (Reiseabbruch-, Reisegep?ck-, Haftpflicht-, Unfall- und Diebstahlversicherungen) sind ebenfalls nicht im Reisepreis enthalten und liegen im Ermessen der Teilnehmenden.

Au?ergew?hnliche Umst?nde, h?here Gewalt
Bei Erschwerung, Gef?hrdung oder erheblicher Beeintr?chtigung der Veranstaltung durch nicht vorhersehbare und au?ergew?hnliche Umst?nde wie z.B. Krieg, innere Unruhe, Streik, Kernkraftunf?lle, Havarien, Entzug von Landerechten, Epidemien, Naturkatastrophen, Einstellung von Verkehrslinien, Zerst?rung von Unterk?nften oder gleichwertige Vorf?lle, sind sowohl wir als auch Sie berechtigt, den Vertrag zu k?ndigen. Wird der Vertrag gek?ndigt, so stellen wir lediglich die tats?chlich erbrachten Leistungen in Rechnung. Falls der Vertrag auch die Bef?rderung umfasst, ergreifen wir alle erforderlichen Ma?nahmen f?r eine R?ckbef?rderung. Eventuell entstehende Mehrkosten der R?ckbef?rderung haben beide Seiten je zur H?lfte zu tragen. Eventuelle Mehrkosten f?r andere Zwecke tragen Sie.
Wird die Veranstaltung unter diesen Voraussetzungen durchgef?hrt, ohne dass eine K?ndigung erfolgt, sind Gew?hrleistungen und Schadenersatzanspr?che wegen Leistungsst?rungen durch h?here Gewalt ausgeschlossen.

Leistungsumfang
F?r Umfang und Art der gegenseitigen Leistungen gelten ausschlie?lich die Beschreibungen und Preisangaben in unserer Ausschreibung, sowie die hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Anmeldebest?tigung.
Zus?tzliche Leistungen auf Ihren Wunsch gelten dann als verbindlich, wenn wir diese schriftlich best?tigt haben. Solche Leistungen und den notwendigen Organisationsaufwand stellen wir Ihnen separat in Rechnung.

Leistungs?nderung
Kann die Reise infolge eines Umstandes, der nach Vertragsabschluss eingetreten und von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigef?hrt worden ist, nicht vertragsgem?? durchgef?hrt werden, so sind wir berechtigt, Leistungen zu ?ndern, sofern die Abweichungen zur urspr?nglich gebuchten Leistung geringf?gig und f?r Sie zumutbar sind.
Wir setzen Sie ?ber Leistungs?nderungen unverz?glich in Kenntnis. Beeintr?chtigen die Leistungs?nderungen in erheblichem Ma?e den Charakter der Reise, bieten wir Ihnen den kostenlosen R?cktritt an.

Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Nehmen Sie einzelne Leistungen infolge vorzeitiger R?ckreise, wegen Krankheit oder aus anderen, nicht von uns zu verantwortenden Gr?nden nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch auf anteilige R?ckerstattung.

Haftung und Haftungsbegrenzung
Unsere Haftung ist in folgenden F?llen auf die H?he des dreifachen Gesamtpreises beschr?nkt:
- wenn Ihnen ein Schaden weder vors?tzlich noch grob fahrl?ssig zugef?gt wird und
- wenn wir f?r einen Ihnen entstandenen Schaden allein wegen Verschuldens eines
anderen Leistungstr?gers verantwortlich sind.

Wir haften nicht bei Leistungen, die wir als Fremdleistungen anderer lediglich zus?tzlich an Sie vermitteln (z.B. Theaterbesuche, Ausstellungen, Sportveranstaltungen usw.).

Ein Schadenersatzanspruch an uns ist auch immer dann begrenzt, wenn gesetzliche Vorschriften bzw. internationale Vereinbarungen bestimmte Voraussetzungen oder Beschr?nkungen der Schadensregulierung vorsehen.

Gew?hrleistungsanspr?che
Werden Leistungen nicht vertragsgem?? von uns erbracht, haben Sie nur dann die gesetzlich vorgesehenen Gew?hrleistungsanspr?che der Abhilfe, Selbsthilfe, Minderung des Preises, der K?ndigung und des Schadensersatzes, wenn Sie es nicht schuldhaft unterlassen, uns den Mangel w?hrend der Veranstaltung anzuzeigen.
Tritt ein Mangel auf, m?ssen Sie uns eine angemessene Frist zur Abhilfe einr?umen. Erst danach d?rfen Sie selbst Abhilfe schaffen oder bei einem erheblichen Mangel den Vertrag k?ndigen. Einer solchen Fristsetzung bedarf es nur dann nicht, wenn die Abhilfe unm?glich ist, von uns verweigert wird oder die sofortige Abhilfe bzw. K?ndigung durch ein besonderes Interesse Ihrerseits gerechtfertigt ist (z.B. Abwendung von Gefahren).
Eine M?ngelanzeige nimmt unsere Veranstaltungsleitung entgegen. Wenn diese wider Erwarten nicht erreichbar ist, nimmt unser B?ro in Soest die Anzeige entgegen (Adresse siehe unten).
Gew?hrleistungsanspr?che m?ssen innerhalb eines Monats nach Ende der Reise bei uns geltend gemacht werden. Sp?ter k?nnen solche Anspr?che nur dann geltend gemacht werden, wenn Sie ohne Verschulden an der Einhaltung dieser Frist gehindert worden sind.
Gew?hrleistungsanspr?che verj?hren 6 Monate nach dem Ende der Reise.

Insolvenzversicherung
Unser Reiseveranstalter f?r Fernreisen ist f?r den Fall seiner Zahlungsunf?higkeit versichert. Wir erhalten nach Anzahlung eine B?rgschaftserkl?rung (Reisepreis-Sicherungsschein) seines Versicherers zur Regulierung der Kosten f?r den R?cktransport bzw. der Erstattung ausgefallener Leistungen. Er stellt einen einzigen Reisepreis-Sicherungsschein f?r die gesamte Gruppe aus.
Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Kopie des Sicherungsscheins zur Verf?gung.

Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen
F?r die Einhaltung der Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen sind Sie selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung der Vorschriften erwachsen, gehen zu Ihren Lasten, ausgenommen, sie sind die Folge schuldhafter Falschinformation unsererseits.

Besondere in Ihrer Person begr?ndete Umst?nde (ausl?ndische Staatsangeh?rigkeit, doppelte Staatsangeh?rigkeit, Passeintragungen usw.) sind von uns nur zu beachten, wenn Sie uns rechtzeitig darauf hingewiesen haben.
Wenn wir von Ihnen mit der Einholung von Visa beauftragt wurden, haften wir weder f?r deren rechtzeitige Erteilung durch die zust?ndige diplomatische Vertretung noch f?r deren rechtzeitige Zustellung.

Wenn Sie an der Teilnahme an der Veranstaltung ganz oder teilweise gehindert sind, weil Sie eine der oben genannten Vorschriften nicht erf?llen oder Ihnen ein Visum nicht rechtzeitig erteilt wird, gelten ohne Ausnahme die Bestimmungen ?ber R?cktritt bzw. Nicht-Teilnahme.

Datenschutz
Die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten der Teilnehmenden findet ausschlie?lich gem?? DSG-EKD, EU-DSGVO, Bundesdatenschutzgesetz (BDSG ? neu) und der ?brigen gesetzlichen Vorschriften statt. Die bei der Anmeldung erhobenen pers?nlichen Daten werden zur Durchf?hrung vorvertraglicher Ma?nahmen und zur Vertragserf?llung (? 6 Absatz 5 DSGEKD 2018) verwendet. Die Bestandsdaten wie Vorname, Name, Stra?e, Nummer, PLZ, Ort, werden f?r den Vertragsabschluss ben?tigt. Ohne die Angaben kann kein Vertrag geschlossen werden. F?r die Abfrage der Kontaktdaten (Telefon-Nr., E-Mail) liegt unser berechtigtes Interesse (? 6 Absatz 8 DSG-EKD 2018) vor, damit wir Sie bei Veranstaltungs?nderungen unmittelbar kontaktieren zu k?nnen. Liegen uns diese Daten nicht vor, k?nnen wir Sie ggf. nicht rechtzeitig ?ber m?gliche ?nderungen informieren.
F?r die Abwicklung unserer ausgeschriebenen Leistungen wie z.B. Flugtickets oder Visaformalit?ten ben?tigen wir weitere personenbezogenen Daten, die wir an entsprechende Unternehmen und Dienstleister weiterzuleiten haben.
S?mtliche von Ihnen bereitgestellten Daten werden elektronisch erfasst, verarbeitet und gespeichert. Die Daten sind f?r die Veranstaltungsdurchf?hrung und -abwicklung in Datenbanken und Anwendungen gespeichert. Zugriff haben lediglich die in den Prozess involvierten Mitarbeitenden und unsere IT-Abteilung.
Die Nichtangabe von freiwilligen Daten hat keine Auswirkungen.
Unsere Veranstaltungen werden ?ffentlich gef?rdert. F?r die Inanspruchnahme der F?rderung ist die Erhebung von Daten ?ber Teilnehmenden-Listen mit Pflichtangaben f?r die f?rdernde Stelle notwendig. Diese Listen m?ssen f?r die Auszahlung der Zusch?sse an die ?ffentliche Stelle, z.B. den Regierungsbezirk, weitergeleitet werden.
Eine L?schung der Daten erfolgt unter Ber?cksichtigung der aktuell gesetzlichen Aufbewahrungsfristen, nach Ablauf der Frist stets zu Anfang des Folgejahres. Hat der/ die Teilnehmende der Verwendung der jeweiligen Bestands- und Kontaktdaten f?r die Zusendung von aktuellen Informationen zu Veranstaltungen zugestimmt, bleiben diese Daten im Verteiler. Diese Einwilligung kann jederzeit per Mail an info@frauenhilfe-westfalen.de widerrufen werden.

Gesetzesgrundlagen, Gerichtsstand
Die Rechtsbeziehung zwischen Ihnen und uns beruht auf den in Deutschland g?ltigen Gesetzen. Gerichtsstand ist Soest.

Veranstalterin
Evangelische Frauenhilfe in Westfalen e.V.
Feldm?hlenweg 19
59494 Soest
Tel. 02921 371230
Fax 02921 371236

Die etwaige Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser Allgemeinen Gesch?ftsbedingungen l?sst die Wirksamkeit der ?brigen Bestimmungen unber?hrt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten wirtschaftlichen Regelung am n?chsten kommt, die die Parteien, h?tten sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt, getroffen h?tten. Im ?brigen gelten die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften.

Revisionstand: Oktober 2018

Pro Pflege Landesverband der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. Feldm?hlenweg 19 59494 Soest Tel.: 02921 371-0 Fax: 02921 4026 e-Mail: info@frauenhilfe-westfalen.de

 

Impressum | Datenschutz